Archive for the ‘sports’ Category

MTB: Hinterhorn Alm

Ein kleiner Nachtrag: Mountainbike- Tour Hinterhorn Alm! War eine wirklich geniale Tour, vor allem weil man die längste Zeit nicht den Blick gen Tal auf Innsbruck hatte (der natürlich auch traumhaft ist) sondern man sich mitten in der Natur befand! Mitten drin, statt nur dabei! 😉

DSC00089
>> Gallery

Und weils so schön war, noch ein kleines Video:

THX Andreas Hofer

  • 0 Comments
  • Filed under: photos, sports
  • MTB: Arzler und Rumer Alm

    Endlich der Nachtrag und die dazugehörigen Bilder der letzten zwei Ausfahrten:

    Arzler Alm (mit Babsi K.):
    DSC00015
    >> Gallery

    Rumer Alm (mit Babsi S. und Walter):
    DSC00017
    >> Gallery

    Fear Plankton!!!

  • 0 Comments
  • Filed under: photos, sports
  • Heuer fand bereits der 10. Bäcker Ruetz Halbmarathon statt und wir (Alex, Kathi, Steffi, Walter und ich) waren diesmal mit von der Partie. Die Disziplinen: 3,5km, 10,5km und 21,1km (=Halbmarathon). Allesamt liefen wir sehr akzeptable Zeiten ins Ziel und bis auf den Walter, der verfrüht abreisen musste und deshalb “nur” die 10,5km in Angriff nahm, rannte der Rest der Truppe die gesamte Distanz von 21,1km. Auch mein persönliches Ziel von: 01:45 konnte ich erreichen und überquerte bei 01:41:30 die Ziellinie. Die Organisation des Events war vorbildlich und für ein kleines Startgeld von 5€ wurde man mit allem versorgt was man benötigte. Zum Schluss gabs dann auch noch eine Urkunde, einen Laib Brot, einen Müsliriegel und ein Bäcker Ruetz Halbmarathon T-Shirt! Juhuu!

    DSC00039
    >> Gallery

    Danke an alle, war – auch wenn nicht zu jeder Minute – ein Spaß! 😉

    event infos:
    http://www.der-baecker-ruetz.at/pdf/marathon09.pdf

  • 0 Comments
  • Filed under: events, sports
  • Ski foahrn – Hinterstoder

    Zum Ende der Saison ging es nochmals nach Hinterstoder auf die Höss (quasi mein Hausberg) und er hat uns auch dieses Mal nicht enttäuscht. Perfektes Wetter (man kann es nur so bezeichnen), gute Schneeverhältnisse und kaum Leute auf der Piste, ließen einem das Herz höher schlagen.

    “So schean!”

    DSC09949
    >> Gallery

  • 0 Comments
  • Filed under: photos, sports
  • Mit einer Tauchtiefe von 114 Meter stellte der Österreicher Herbert Nitsch am 04. April in Dean’s Blue Hole (Bahamas) beim internationalen Freitauch-Bewerb “Vertical Blue 2009” einen neuen Weltrekord in der Disziplin Constant Weight auf.

    herbert_nitsch

    Es handelt sich um den 23. Weltrekord des 39-jährigen Athleten, der die ehrenvollen Beinamen “the best freediver ever” und “the deepest man on earth” zu Recht erhalten hat und bereits im Guinness Buch der Weltrekorde angeführt ist.

    Der gebürtige Wiener schaffte bis heute Weltrekorde in sieben von acht Freitauchdisziplinen, was noch keinem vor ihm gelungen ist. Herbert Nitsch hat außerdem als erster Mensch überhaupt die sagenhafte Tiefe von 214 Meter erreicht.

    Nitsch ist von Beruf Linienpilot und wendet den größten Teil seiner Freizeit für körperliche und mentale Fitness auf. Auf Wettkämpfe bereitet er sich durch Intensivierung seines Ausdauertrainings und mit speziellen Atemübungen vor.

    An den ersten vier Wettkampftagen auf den Bahamas hatte Nitsch immer wieder verschiedene Probleme. An Tag fünf schaffte er es dann schließlich. “114 Meter unter Constant Weight. Ein neuer Weltrekord. Was für ein Tag!“ sagte Nitsch überglücklich. (redbulletin.com)

    Quelle:
    http://www.tt.com/tt/sport/story.csp?cid=6363794&sid=54&fid=21

    Apnoe- Gott, Pilot und dann auch noch Österreicher 😉 !
    -> Respekt!

    Official Homepage: http://www.herbertnitsch.com

    THX Babsi

    Herbert Nitsch in Aktion:

  • 0 Comments
  • Filed under: sports
  • 24h Spinning Marathon vol.2

    Gestern Mittag war es wieder soweit, im Fitness Studio Happy Fitness Innsbruck fand der alljährliche 24h Spinning Marathon statt. Der gesamte Erlös der Veranstaltung ging, wie immer, direkt an die Kinderkrebsstation an der Uniklinik Innsbruck.  Jule und ich ergriffen natürlich die Chance und nahmen uns die 24h zum Ziel. Aufmerksame Leser dieses Blogs werden sich vielleicht an unseren ersten Versuch vor 2 Jahren erinnern: 24h Spinning Marathon (vol.1), damals mussten wir jedoch nach 12h, trotz “Waschwasser für Pferde” wegen Krämpfen aufgeben. Diesmal sollte alles ganz anders werden…

    24h_spinning_2009

    Zu Beginn möchte ich mich an dieser Stelle bei Stephanie Holzer (Leiterin des Marketing und Kreativteams) und Gerhard Stadler (Inhaber von Happy Fitness) bedanken, die diesen Event ins Leben gerufen und uns dies überhaupt ermöglicht haben. Außerdem gebührt unser Dank dem gesamten Happy Fitness Team, das uns rund um die Uhr perfekt verpflegt hat, den zahlreichen Spinning- Trainern sowie allen die mitgefahren sind und uns unterstützt haben. Die stündlichen Verlosungen unter den Teilnehmern fand auch dieses Mal wieder statt und konnte mit äußerst attraktiven Preisen aufwarten. Mitunter diente auch sie als Ansporn und Motivation unter den Teilnehmern.

    Zum Fahren selbst: Beginn: 12:00 Freitag – Ende: 12:00 Samstag
    Honorable Mention: Daniel, trotz Gastritis geplagter Gesundheit hielt er 8h durch, Respekt! Die ersten 11 Stunden verliefen, bis auf kleine Gastauftritte, ohne größere Ereignisse. (Unter anderem stattete uns die “regierende” Miss Austria, Marina Schneider einen Besuch ab.) In der 12. Stunde machte sich bei mir das erste Mal die Unterschenkel Muskulatur bemerkbar. Starke Übersäuerung und intermittierende Krämpfe erinnerten mich stark an vor 2 Jahren und ließen die Hoffnung schrumpfen. Auch Jule kämpfte mit starken Gesäß Schmerzen, aber dieses Mal, never give up, never surrender, radelten wir einfach weiter. Wir unterstützten uns gegenseitig wo es nur ging und wenn einmal einer einen kleinen Einbruch hatte, motivierte einem der andere und umgekehrt. Nach der genialen Mitternachtseinlage der Trainer (Lederhosen Outfits und Après Ski Songs) hatten wir bereits die Hälfte hinter uns und wir beschlossen auch die nächsten 12h in Angriff zu nehmen. Die Schmerzen kamen und gingen, die Uhrzeiger schienen zu stehen und besonders die Zeit von 02:00 bis 06:00 machte uns schwer zu schaffen. Seit 03:00 fühlten sich meine Ober- und Unterschenkel wie Stein an, aber an Aufgabe war nicht zu denken. Irgendwann gewöhnte ich mich an den Schmerz und ignorierte ihn einfach. So schleppte sich der Samstag Morgen zäh dahin und als endlich die ersten Sonnenstrahlen durchs Fenster fielen, fassten wir neuen Mut. Auch die letzten sechs Stunden ließen wir hinter uns, und am Ende fühlte ich mich, gepusht von Endorphinen und Cortisol, als könnte ich noch ewig weiter fahren. Das Gefühl 24h am Rad gemeistert zu haben war überwältigend und mit Worten nicht zu beschreiben. Eigentlich widmete ich meine Anstrengungen der Kinder, aber alleine dieses Gefühl rechtfertigte alle Strapazen. Am Ende blieben von den zahlreichen Bewerbern nur mehr drei Teilnehmer übrig: Hubert (ein beinharter Beißer der bereits zum zweiten Mal 24h absolvierte), Jule und ich. Natürlich regnete es noch Glückwünsche und auch Fotos wurden gemacht die es, eventuell, sogar bis auf die Titelseite des Bezirksblattes (yes! 😉 ) und in den Sportteil der örtlichen Tageszeitung schaffen, wir werden sehen.

    Fotos:
    (Leider kam ich nicht oft “zum Blitzen”, aber es wurde rund um den Event genug fotografiert und ich hoffe euch ein paar dieser Bilder nachreichen zu können)
    DSC09670
    >> Gallery

    more infos:
    http://www.happyfitness.at/
    http://www.julehosp.com/

  • 3 Comments
  • Filed under: events, photos, sports
  • Super Bowl XLIII

    super_bowl_43_logo

    Diesen Sonntag ist es wieder soweit!

    Austragungsort: Tampa Bay
    Finalisten: Arizona Cardinals vs Pittsburgh Steelers

    Streng nach unserem Motto (“Always support the underdog!”) werden wir wohl den Cardinals den Rücken stärken!

    Kurze Backgroundinfos:

    Es ist das wichtigste Sportereignis des Jahres in den USA: der Super Bowl. Am 1. Februar findet zum 43. Mal das Finale der National Football League (NFL) statt. In Tampa im Raymond James Stadium im Bundesstaat Floria treffen die Arizona Cardinals und die Pittsburgh Steelers aufeinander. Während des Super Bowls wird das Leben in den USA zum Stillstand kommen.

    Arizona Cardinals zum ersten Mal im Super Bowl
    Die Arizona Cardinals zogen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte in den Super Bowl ein. Im Finale der National Football Conference (NFC) setzten sich die Arizona Cardinals im heimischen Stadion gegen die Philadelphia Eagles mit 32:25 durch. Matchwinner für die Cardinals waren dabei Quarterback Kurt Warner mit vier Touchdown-Pässen und Wide Receiver Larry Fitzgerald mit drei erzielten Touchdowns. Für Quarterback Kurt Warner ist es die dritte Teilnahme am Super Bowl. Mit den St. Louis Rams konnte Warner bereits einmal den Super Bowl gewinnen. Der Weg der Arizona Cardinals, die nur über eine Wild Card in die Playoffs gekommen sind, in den Super Bowl führte in den Playoffs über die Atlanta Falcons, Carolina Panthers und eben die Philadelphia Eagles.

    Pittsburgh Steelers siegen in der American Footbal Conference
    Endspielgegner der Arizona Cardinals sind die Pittsburg Steelers, die im Finale der American Football Conference (AFL) die Baltimore Ravens mit 23:14 schlugen. Zwischen den Pittsburgh Steelers und den Baltimore Ravens herrscht eine erbitterte Rivalität. Dementsprechend hart ging dann auch das Spiel zwischen den beiden Mannschaften zu. Am Ende reichten den Pittsburg Steelers zwei Touchdowns und drei Field Goals zum Sieg und den Einzug in den Super Bowl. Beide Partien in der regulären Saison wurden schon von den Pittsburg Steelers gewonnen. Für die Pittsburg Steelers ist es die sechste Teilnahme am Super Bowl. Fünf von sechs Endspielen konnten die Pittsburg Steelers dabei gewinnen, die somit auch als klarer Favorit für das Finale gegen die Arizona Cardinals gelten. 2006 gewannen die Pittsburg Steelers zuletzt den Super Bowl.

    further information:
    http://www.nfl.com/superbowl/43

  • 0 Comments
  • Filed under: events, sports
  • Rodln – Rinner Alm

    Am letzten Ferientag ging es noch einmal hoch hinauf – auf die Rinner Alm. Kurz eingekehrt und frisch gestärkt ging es dann mit Rodl bzw. Zipflbob in temporeicher Talfahrt bergab. Kurzum: Ein Spaß!

    DSC09311
    >> Gallery

  • 0 Comments
  • Filed under: photos, sports
  • Zipflbob and World Series

    Von den Zipflbuben zum Zipfelbob (aka Zipfybob)!

    Inspiriert durch folgendes Video…

    … wurde ich auf die Zipflbob Community aufmerksam. Anscheinend hat sich diese “Sportart” in den letzten Jahren etabliert, denn mittlerweile gibt es die Zipflbob World Series, Swiss Masters, Salzburg Masters, uvm. Ich wollte mir schon immer so ein Teil zulegen, jedoch hatte ich Angst, dass die anfängliche Euphorie bald verpufft und das Gerät wieder in Vergessenheit gerät. Jetzt sieht das wieder ganz anders aus, denn gerade die Cross- Disziplinen sehen sehr verlockend aus. Mal sehen was daraus wird…

    infos:
    Zipflbob.com
    Zipflbob Races
    ÖZV – Österreichischer Zipflbob Verband

    Hersteller Homepage (mini-bob.de)

  • 0 Comments
  • Filed under: gadgets, sports
  • Olympic Summer Games – Beijing 2008

    Soeben hat die Eröffnung der 29igsten Sommerspiele ihr Ende gefunden und somit den Beginn derselbigen eingeleitet. Ich bin davon überzeugt, dass es spannende und unterhaltsame Wettbewerbe geben wird und hoffe natürlich, höchst patriotisch, auf österreichische Medaillen! Go for gold! 😉

    olympic_summer_games_beijing2008

    >> The Official Website

  • 0 Comments
  • Filed under: sports
  • dancing doctor