Archive for the ‘photos’ Category

USA: Photos – Schwingis Finest

It’s done!

IMG_6881Empire State Building | New York City

Nach fast vier Tagen(!) durchgehendem Upload sind nun die “finest” Ordner online und stehen ab sofort zur Betrachtung zur Verfügung. Schlussendlich haben es 4708 Photos in die engere Auswahl geschafft. Hier nochmal die Links zu den jeweiligen Gallerien:

Viel Spaß bei der Betrachtung!

  • 0 Comments
  • Filed under: life, photos, travel
  • USA: Photos – Babsis Finest

    Einige haben es schon bemerkt, die ersten Photos sind online. Es handelt sich um eine kleine Auswahl von Babsis Kamera. Hauptaugenmerk wird vor allem auf “on-tour” Photos gelegt, weil ich als Fahrer ja keine machen konnte. Aber keine Panik, es folgen noch ca. 4200 weitere. Das “Finest” soll darauf hinweisen, dass es nur die besten Bilder in dieses Album geschafft haben. Auswahlkriterium war meiner einer! 😉

    IMG_1985
    Lonely Cypress” | 17-mile-drive

    >> Gallery

  • 0 Comments
  • Filed under: life, photos, travel
  • Stephan Eberharter

    Nach Hermann Maier habe ich heute Abfahrtsgott Stephan Eberharter in Innsbruck getroffen. Ein unglaublich netter Kerl!

    IMG_0856_small

    THX Schöni (Fotograf)

    more info:
    http://www.steff.at

  • 0 Comments
  • Filed under: photos
  • Seit mehreren Jahren hatte ich es mir vorgenommen und dann doch nie durchgezogen, dieses Jahr war es endlich soweit! Für faule Leser vorweg: Es war traumhaft!

    IMG_0664

    Irgendwie konnten wir keinen so richtig für den Event motivieren, dass ich schon im Vorfeld nicht verstand und erst recht im Nachhinein nicht verstehe (die positiven Aspekte überwogen die negativen bei weitem!). Freitag ging es noch schnell in die Premiere von “Inception” – guter Film obwohl er ziemlich bescheiden anfängt, kriegt er dann doch noch die Kurve und kann überzeugen (derzeit 9,2 auf IMDb – #3 all time)  – um am Samstag um 04:30 aufzustehen. Die Anreise bestritten wir (Oliver “the officer” Vendel und meinereiner) per Zug über Kirchdorf und Leoben und erreichten nach zirka 4h 50 den Hauptbahnhof Klagenfurt, von dort ging es dann per Bus zum Event (Endstation Strandbad). Dort angekommen warteten wir gleich mal 1h um in das Beach Camp eingelassen zu werden. Im Grunde ähnelte dieser Campingplatz 1:1 den vertrauten Festivalcampingplätzen, wobei ich nicht weiß ob diese Feststellung als positiv oder negativ zu bewerten ist – es kommt darauf an. Ich fand das Camp jedenfalls lässig. Außerdem hatten wir das gute Wetter mitgebracht denn ab Samstag war der Himmel wolkenlos und das Wetter schlichtweg traumhaft. Also schnell das Zelt aufgebaut, ab in die Badehose und schnurstracks Richtung Wörthersee. Ein karer warmer See, bestes Wetter und Partypeople wohin man sah sorgten für Endorphinboosts en masse! Nach einer kurzen Erfrischung im kühlenden Nass visitierten wir noch kurz das Sony Ericcson Boot und sahen danach im Stadion nach was der Centercourt zu bieten hatte. Kaum Wartezeiten an den Schleusen (ca. 16:00) und in weniger als 10min waren wir auf der Tribüne. Die Sitzplätze waren nicht alle besetzt die Stimmung jedoch bombig, tanzende Eskimo Girls hinter den Wasserwerfern, die sie ab und an in Betrieb nahmen um die erhitze Masse abzkühlen, Zipfer Girls die die kurzen Pausen mit “Synchron”danceperformaces überbrückten und natürlich die zahlreichen Fans die diese Veranstaltung zu dem machen was es ist! ATTACKE! Indianer! Servus! Danke! Bitte! – Das war… Spitze! (man muss dabei gewesen sein, ansonsten ergibt es leider nur wenig Sinn) 😉

    IMG_0696

    Danach sahen wir uns kurz das “Trade Village” an, das hauptsächlich aus Merchandise- Ständen und Snackbars bestand und gingen wieder zum Beach Camp. Am Abend wäre noch die Ö3 Pörtschach Night angestanden, aber da wir weder Ö3 affin sind und unsere Körper unerbittlich Schlaf einforderten gingen wir schlafen. Am Sonntag dann zeitiges Aufstehen und ab zum Stadioneinlass. Um 07:30 standen wir vor dem Haupteingang (für all jene ohne Ticket) – offizieller Einlass 08:30. Die erste Hürde nahmen wir auch ziemlich schnell und um 09:00 waren wir schon in der zweiten Schleuse (drei Stück gab es insgesamt – möglicherweise Folgen von Duisburg). Hier gab es exakt 1 (in Worten: ein) Dixiklo. Ein WC für 200 Leute per Schleuse (=”Viehgatter”). Nun, auch hier ging es schnell voran und so sahen wir uns bereits im Stadion aber es sollte anders kommen… An der dritten und gleichzeitig letzten Etappe war nämlich erstmal Stopp.  Eine Stunde standen wir zusammengepfercht da und harrten aus, ohne dass uns irgendjemand erklärte warum jetzt nichts mehr weiter ging und warum hier auf einmal Ende war. Die Securitys spendeten uns nur ein: “Kene Ahnung, bin dafür nicht zuständig!” Nach dieser Stunde erbarmte sich dann endlich ein neu dazu gekommener Security und erklärte, dass das Stadion voll sei und ab jetzt Blockabfertgung hersche. Sobald 50 Leute das Stadion verlassen würden, dürften 50 von uns hinein. An dieser Stelle sei angemerkt, dass wir uns an vorderster Front befanden und alle Schleusen hinter uns ebenfalls rammelvoll waren. Wieder hieß es warten und diesmal stand weder WC noch Verpflegung zur Verfügung. Wir warteten bis 11:30 und waren im zweiten “Schub” der hinein durfte, also einer der ersten aus unserer Menschenmasse. Nochmal zur Übersicht: ca. 200 Menschen stark zusammengepfercht, kein WC, kein Wasser (wurde nach 2h dann doch organisiert) , quasi keine Fluchtmöglichkeit (weder nach vorn noch nach hinten) und das Ganze für fast 3 Stunden. Hmmm… Verbesserungwürdig?! – Ich denke schon!

    IMG_0742

    Aber genug der negativen Berichterstattung denn außer dieser Warterei gab es absolut nichts zu beanstanden. Endlich drinnen wandelte sich alles zum Guten und die zahlreichen positiven Eindrücke ließen den Ärger der Vergangenheit verblassen. Das Wetter war noch wärmer als am Samstag, strahlender Sonnenschein, keine Wolke am Himmel, ein gefülltes Stadion und die Endspiele der Herren im Gange. Als Sideevents gab es noch eine Benefizmatch zwischen Hobbyvolleyballern und den österreichischen Skiadlern, eine kleine Miss- Wahl und zahlreiche Gewinnspiele. Sie Stimmung war phänomenal und kaum mit einem anderen Sportereignis vergleichbar! Wir sahen das Spiel um Platz drei:

    IMG_0769

    Platz 3 für Alison/Emanuel

    Emanuel, der 6-fache Sieger von Klagenfurt, wird beim diesjährigen A1 Grand Slam presented by VOLKSBANK Dritter. Nach dem verlorenen Halbfinale gegen Rogers/Dalhausser (USA) gewinnt er im kleinen Finale mit Partner Alison gegen Ricardo/Marcio mit 2:0 (18/22). [source]

    Mussten aber leider vor dem Finale die Heimreise antreten, weil ich am Montag morgen einen wichtigen Termin hatte und der letzte Zug um 16:32 nach Linz fuhr. Der Vollständigkeit halber:

    Titelverteidiger gewinnen auch 2010

    Todd Rogers und Phil Dalhausser gewinnen heuer, nach 2006 und 2009 zum 3. Mal den A1 Grand Slam presented by VOLKSBANK in Klagenfurt. Sie besiegen bei traumhaften Wetter im Finale ihre Landsleute Matt Fuerbringer und Nick Lucena 2:0 (18/19). Die Underdogs hielten lange dagegen, schlussendlich setzte sich aber die Nr. 1 der Welt jeweils knapp durch. Todd: “Klagenfurt ist definitv das beste Turnier der Welt. Es wird nicht fad zu gewinnen, schon gar nicht vor dieser tollen Kulisse!” [source]

    Die Heimreise verlief ereignislos, lediglich wieder etwas Ärger mit der ÖBB (business as usual). Der Zug war voll, die Leute saßen zum Teil “im” Klo, weil selbst die Gänge randvoll waren und der Anschlusszug in Salzburg wartete auf unseren verspäteten Zug aus Klagenfurt natürlich nicht. Obwohl wir 15min Wartezeit am Hauptbahnhof Salzburg gehabt hätten, verließ der Zug pünktlich den Bahnhof ohne auch nur 5min gewartet zu haben. Vielen Dank an dieser Stelle!

    Summa summarum ein genialer Event mit einer großartigen Fangemeinde in einem traumhaften Austragunsort der bei gutem Wetter kaum Wünsche offen lässt! Der Einlass bleibt jedoch verbesserungswürdig und zum Thema ÖBB erspare ich mir an dieser Stelle jeglichen Kommentar.

    Photos:
    IMG_0752
    >> Gallery

    more infos:
    http://www.beachvolleyball.at/

  • 1 Comment
  • Filed under: events, photos
  • Addams Family Flipper

    Mitten in Innsbruck steht einer der legendärsten Flipper überhaupt, ein Addams Family Flipper! Wer spielen will und etwaige Kindheitserinnerungen wieder auffrischen möchte kann dies im Treibhaus nachholen – da steht er nämlich. 😉

    IMG_0304
    >> Gallery


    background information:

    Ein Flipper, der bereits wenige Monate nach seinem Erscheinen zur Legende wurde. Die Designer wuchsen über sich hinaus und schufen ein Gerät das dem Spieler alles bot – lange Schußbahnen, verwinkelte Ecken, 2 Rampen, das bewegliche “Bücherregal”, Kugellöcher, 5 Schlagtürme, 2- und 3-Kugel-Multiball. Drei unterirdische Magnete sorgen dafür das die Kugel noch unberechenbarer wurde. Das Top-Feature ist jedoch zweifelsfrei die “Hand” welche die Kugel bei bestimmten Ereignissen einfach aus dem Spiel nahm oder wieder zurücklegte. Dieses Gerät hatte erstmals eine sog. “selbstlernende Elektronik” eingebaut. Der linke kleine Flipperfinger “merkte” sich den Zeitpunkt bei dem der Spieler damit die Kugel traf und kickte diese beim “Thing-Flips”-Modus einfach von selbst von sich!!! Kurzum: Ein Spitzengerät dass man auch Jahre nach dem Produktionsdatum noch in der Spielhalle vorfinden kann – ein Rekord den bisher noch kein Flipper erreichte!

    Aufgund der Wahnsinns-Nachfrage nahm man im Oktober 1994 die Produktion des Flippers erneut auf. Die Aluleisten, die Flipperbeine und einige andere Dinge auf dem Spielfeld wurden “vergoldet” und kleine Spielerweiterungen (Software) wurden mit eingebaut. Diese zweite Auflage, welche exakt 1000 Stück umfasste, wurde die ADDAMS FAMILY GOLD EDITION genannt. Jedes Gerät enthielt ein Orginal-Zertifikat unterschreiben von den Designern sowie eine vergoldete Platte mit der Seriennummer. Es dürfte jedem klar sein dass man für solche Flipper, wenn man sie überhaupt noch findet, Spitzenpreise zahlen muß!

    [source]

  • 0 Comments
  • Filed under: gadgets, photos
  • The Puppini Sisters

    Vintage Swing Pop aus England
    Ich kannte die Band bis dato nicht, Babsi hatte mich darauf aufmerksam gemacht, weil sie per Treibhaus als “Tipp” gehandelt wurden. Nach einem kurzen Ausflug auf die Homepage der Puppini Sisters und nachdem ich die ersten Lieder per YouTube gehört hatte war mir klar – die müssen wir uns live ansehen!

    Und wir wurden nicht enttäuscht, eine grandiose Darbietung!

    IMG_0297
    >> Gallery

    The Puppini Sisters – Mr. Sandman LIVE @ Treibhaus IBK

    The Puppini Sisters – I Will Survive LIVE @ Treibhaus IBK

    The Puppini Sisters are a musical trio specializing in 1940s-style close harmony vocal music. Arion Berger described them as part of “Retro’s futuristic vanguard” and described their sound as swing-punk due to its being louder and more in your face than traditional swing music. The group has sought to be associated with a burlesque revival.

    The members are Italian Marcella Puppini and English Stephanie O’Brien and Kate Mullins. Although the three are not related, they chose their name in tribute to The Andrews Sisters. Puppini first studied fashion design at St. Martins School of Art, and later music at Trinity College of Music where she met Stephanie O’Brien and Kate Mullins. The Puppini Sisters are currently supported by a three-piece band featuring Blake Wilner on guitar, Pat Levett on drums/percussion and Henrik Jensen on upright bass.

    [source]

    official webpage:
    http://www.thepuppinisisters.com/

  • 0 Comments
  • Filed under: events, movies, music, photos
  • Guatemala Sinkhole

    guatemala_sinkhole_2010
    (click picture to enlarge)

    “This can’t be real” was my first thought. Then I checked the source: The Guatemalan government. This sinkhole appeared last sunday in a street intersection of Ciudad de Guatemala. Just looking at the photo gives me vertigo.

    A sinkhole is a natural depression caused by the removal of underground soil by water. Usually, it happens when the substrate is formed by limestone, carbonate rock, salt beds or any other rock that is easily eroded by water streams. The process could be slow, but sometimes the land just cracks open without notice. In this case, it happened suddenly, swallowing an entire house. The cause: Massive underground water torrents created by tropical storm Agatha.

    [source]

    “A sinkhole is a natural depression caused by the removal of underground soil by water giant riftworms!. Usually…”
    The gamers among us know it better:

    :: Gears of War 2
    Grab your lancer and face the locust horde!

    and here some ingame footage (chainsaw massacre at its best)…

  • 0 Comments
  • Filed under: photos
  • MTB: Rumer Alm

    Ein kleiner Nachtrag: Rumer Alm mit einem kurzen Abstecher in Richtung Höttinger Alm, aber das ist eine andere Geschichte… 🙂

    IMG_0278
    >> Gallery

    happy_fitness_banner
    Btw.
    Die erste Tour mit dem neuen Raddress, großzügigerweise gesponsert vom “Happy Fitness Innsbruck“, dem lässigsten Fitness Center der Stadt (untertrieben!). 😉

    THX Stephanie

  • 0 Comments
  • Filed under: photos, sports
  • Sketching The Sky

    The sky is a touchscreen, sadly the colors are very limited…

    IMG_0213

  • 0 Comments
  • Filed under: photos
  • Hermann Maier

    Neulich in einer Innsbrucker Bar…

    IMG_0270_small

    THX Babsi (Fotografin)
    und nochmals alles Gute an das Geburtstagskind des Abends: Anna, Happy Birthday!

  • 0 Comments
  • Filed under: photos
  • dancing doctor